Krampfadern Entfernen

onkel-doktorEine große Anzahl von Frauen aber auch Männer leiden heute unter Krampfadern. Knotig erweiterte Venen, die oftmals blau unter der Haut durchschimmern, ziehen sich über die Beine und sind besonders für Frauen in erster Linie ein kosmetisches Problem. In vielen Fällen sind nur die oberflächlichen Venen der Beine betroffen und es kommt kaum zu gesundheitlichen Problemen oder Risiken. Wenn sich die Venen mit zunehmendem Alter verdicken, beginnen häufig Beschwerden aufzutreten. Geschwollene Füße und Beinschmerzen gehören zu den häufigsten Problemen, die mit Krampfadern einhergehen. Von Medizinern werden die Krampfadern in vier Stadien eingeteilt:

*  Anfangsstadium

Die Krampfadern erscheinen als bläuliche, linienartige Verfärbungen an den Beinen und sind beschwerdenfrei.

*  Stadium II

In diesem Stadium klagen Patienten häfig über ein Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen, das sich meist     verbessert, wenn der Blutstau durch Bewegung oder Hochlegen der Beine vermindert wird.

*  Stadium III

Es kann zu Wassereinlagerungen kommen. Diese entstehen, wenn die Wände der Krampfadrn durch die     Belastung des konstanten Blutstaus mit der Zeit durchlässiger werden und Blutabbauprodukte sowie andere Flüssigkeiten in das Gewebe dringen.

*  Stadium IV

In diesem Stadium kommt es zu offenen Geschwüren an den Beinen. Diese entstehen, wenn das Gewebe nicht ehr richtig durchblutet wird. Kleine Verletzungen können auf Grund des Sauerstoffmangels nicht mehr richtig abheilen und bilden einen Nährboden für Bakterien. Auf diese Weise kommen offene, entzündete Beine zustande. Ebenfalls kann es in diesem Stadium zu Venenentzündungen und zu Thrombosen kommen. Eine Thrombose ist ein erhebliches Risiko für die Gesundheit, da sich das Blutgerinsel lösen und in den Blutkreislauf eindringen kann. Auf diesem Wege gelant es beispielsweise in die Lunge, wo es eine Embolie verursachen kann, die unter Umständen lebensbedrohlich ist.

Entfernen von Krampfadern

Auch wenn die Krampfadern in ihrem Anfangsstadium zunächste als kosmetisches Problem beginnen, so entwickeln sich doch mit der Zeit Gesundheitsrisiken,  die man rechtzeitig vermeiden sollte. Es gibt verschiedene Methoden, mit denen man Krampfadern schon im frühen Stadium entfernen lassen kann. Es empfiehlt sich, einen Venenspezialisten aufzusuchen, der das Ausmaß des Problems beurteilen und daraufhin die beste Behandlungsmethode vorschlagen kann. Beim Entfernen der Venen bedient man sich heute der folgenden Methoden:

1.-   Sklerosierung

Die Sklerosierung ist eine nicht invasive Methode, mit der die Krampfadern ambulant in der Arztpraxis behandelt werden. Dabei wird mit einer sehr feinen Kanüle ein Mittel direkt in die Krampfader gespritzt, dass eine Entzündung hervorruft, die dazu führt, dass die Venenwände verkleben und in Bindegewebe abgebaut werden. Somit sind nach der behandlung in diesem Bereich keine Krampfadern mehr vorhanden. Nach der Sklerosierung, die auch als Verödung der Krampfadern bezeichnet wird, kann der Patient nach hause gehen. Jedoch müssen für einige Wochen Stützstrümpfe getragen werden.

2.-  Lasertherapie

Die Lasertherapie eignet sich für Krampfadern der Stammvenen, die einen geradlinigen Verlauf haben und noch nicht sehr stark ausgeprägt sind. Bei dieser Behandlungsmethode wird das Blut koagoliert und gelangt zur Wand der Vene. Diese erhitzt und verschließt sich. Auch diese Behandlung erfolgt in der Regel ambulant. Es wird mit dem Skalpel eine kleine Öffnung in die Vene geschnitten, durch die eine Lasersonde eingeführt wird. Dabei wird mit Ultraschallkontrolle gearbeitet. In der Regel erhält der Patient vor der Behandlung eine örtliche Betäubung. Nach der Behandlung sollte man für mindestens einen Monat Kompressionsstrümpfe tragen.

3.- Radiowellentherapie

Eine relativ neue Behandlungsmethode erfolgt mit Radiowellen. Es wird mit Ultraschallkontrolle durch Punktion eine Sonde in die Vene eingeführt, die von Radiowellen erhitzt wird und die Venen ebenfalls zum Verkleben bringt. Auch bei dieser Methode, die in ihrer Ausführung der Lasertherapie sehr ähnlich ist, sollten im Anschluss über einige Wochen hinaus Kompressionsstrümpfe getragen werden.

4.- Stripping oder Teilstripping

Beim Stripping handelt es sich um eine operative Methode der erkrankten Stammvenen, bei der mit wenigen, kleinen Schnitten die Krampfadern komplette entfernt werden. Beim Teilstripping werden nur die erkrankten Teile der vene entfernt, während die gesunden Venenabschnitte belassen werden. Eine weitere Operationsmethode ist die Miniphlebektomie, die bei kleinen Seitenvenen angewendet wird, die durch winzige Schnitte herausgezogen werden können. Auch diese Operationen werden in den meisten Fällen ambulant durchgeführt. Auch nach diesen Operationen müsen Kompressionsstrümpfe getragen werden, um mögliche Risiken wie Nachblutung oder auch die Bildung von Blutgerinseln zu mindern.

Operationsrisiken und Kosten

venen-im-armKrampfaderoperationen werden häufig ausgeführt und es kommt nur in seltenen Fällen zu Problemen. Jedoch ist es wichtig, dass der Patient sich an die Maßnahmen hält, die der Arzt für die Zeit nach der Operation anordnet. Dazu gehört zum Beispiel das Tragen von Kompressionsstrümpfen und unter Umständen auch das Auftragen von herapinhaltigen Salben , die zum Abheilen von kleinen Blutergüssen beitragen, die während des Eingriffs entstehen können.

Als Patient sollte man verstehen, dass eine solche Operation nicht unbedingt eine definitive Lösung für das Krampfaderproblem ist. Die Venen können zu einem späteren Zeitpunkt erneut auftauchen, wobei man von Rezidivvarikosen spricht. Dabei kann es sich um kleine Seitenvenen handeln, die unter Umständen nur schwach sichtbar sind und keine weitere Behandlung brauchen. Es können sich aber auch erneut große Krampfardern bilden, die eine erneute Operation erforderlich machen.

Die Kosten für das Entfernen der Krampfadern unterscheiden sich auf Grund der angewendeten Methode und der Ausprägung der Krankheit. Auch gibt es bei den Arzthonoraren keine einheitliche Reglung. Deshalb empfiehlt es sich, im Rahmen einer Voruntersuchung in jedem individuellen Fall Information über die Kosten einzuholen. In der Regel übernehmen alle Krankenkassen die Kosten für die Voruntersuchung. Bei der Behandlung verhält es sich jedoch anders und man sollte von Fall zu Fall nachfragen. Die meisten privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine Behandlung aus medizinischen Gründen.

Wie  kann man Krampfadern Vorbeugen?

Für viele Patienten ist es sinnvoll, Maßnahmen zur Vermeidung vom Krampfadern zu ergreifen. Die Veranlagung zu Krampfadern ist vererblich, so dass es wahrscheinlich ist, dass man selbst diese Veranlagung trägt, wenn die Mitter unter Krampfadern leidet. Auch Patienten, die sich einer Krampfadernoperation unterzogen haben, sollten versuchen, eine Neubildung zu vermeiden. Hat man bereits Besenreiser hat, die feinen Venen, die sich zu Beginn der Krankheit entwickeln, sollte ebenfalls Maßnahmen ergreifen, die zu Verbesserung der Besenreiser und zum Verhindern gößerer Krampfadern beitragen können.  Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Tragen von Stützstrümpfen
  • Durchblutungssteigerung durch Wassergüsse
  • Kneipp Behandlungen
  • Ausdauersportarten
  • Vermeiden von großer Hitze
  • Gesunde Ernährung
  • Durchblutungsfördernde Salben

Wer Krampfadern vorbeugen möchte, sollte langes Sitzen und langes Stehen nach Möglichkeit vermeiden. Barfuß laufen ist hingegen sehr gesund. Auch zu enge Schuhe mit hohen Absätzen verschlimmern das Problem. Man kann also mit einigen Veränderungen in der täglichen Routine viel dazu beitragen, Probleme mit Krampfadern zu verhindern oder deren Entstehung zumindest zu verzögern. Sind jedoch einmal Krampfadern entstanden, so können sie durch diese Mittel jedoch nicht zurückgebildet werden.

Natürliche Hilfe für Krampfadern mit Varikosette

Einige Heilmittel aus der Natur können bei Krampfadern eine gewisse Linderung schaffen. Die Creme Varikosette fiel im Test durch einen ausgezeichneten Anteil von Rosskastanienextrakten auf, die schon seit Jahrhunderten zur Behandlung von Venenleiden angewendet werden. Bei regelmäßiger Anwendung kann die Creme die Blutgefäße stimulieren, Schmerzen lindern und auch die Schwellungen vermindern. So kann sich das Gesamterscheinungsbild der Krampfadern verbessern. Dazu wird die Creme zweimal täglich auf die Krampfadern aufgetragen und die Behandlung sollte etwa zwei Monate andauern.

Wie sollte man bei der Krampfadernbehandlung vorgehen?

Wenn die ersten Besenreiser auftreten, lohnt es sich zunächst einmal, natürliche Methoden wie verschiedene Cremen anzuwenden, um zu beobachten, ob eine Besserung eintritt, oder sich das Problem zumindest nicht verschlimmert. Vermehren sich die Besenreiser jedoch oder Erweitern sich zu Krampfadern, so sollte man eine ärztliche Meinung einholen und eine Behandlungsmethode suchen, mit der die Krampfadern beseitigt werden können. Nach der Behandlungen sind jedoch Methoden erforderlich, um eine Neubildung zu vermeiden. Ein Leben mit einer gesunden Ernährung und Sport können dazu beitragen, eine Neubildung zu vemeiden oder zumindest hinauszuzögern. Der Arzt kann in jedem einzelnen Fall spezielle Empfehlungen geben, wie man den Krampfadern vorbeugen kann.

Comments are closed.